PortalStartseiteAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Jedes Land hat seine ureigene Armut - hier: Deutschland

Nach unten 
AutorNachricht
lupa
Webmaster
Webmaster
avatar


BeitragThema: Jedes Land hat seine ureigene Armut - hier: Deutschland   Do 15 Sep 2011, 22:38

Armut wie ich sie sehe:

als Kind war ich sehr arm - Hunger war mein ständiger Begleiter - doch da es vielen nach dem Krieg so erging - war es schon ein wenig Normalität.
Auch empfand ich diese Armut nicht als schlimm. Betreute alte Menschen schon mit 10 Jahren, denen ging es viel schlechter als mir - sie waren ärmer als ich es war - ich konnte mir ja helfen - zur Not ging ich ins Kloster und holte mir was wir brauchten. Das vergisst man nie.

Doch heute im 21. Jahrhundert dürfte es in Deutschland keine Armut mehr geben. Es ist eine Schande für unser Land, dass man Menschen, ob Krank, Erwerbslos usw am langen Arm verhungern lässt. Würde des Einzelnen und die Menschenrechte werden missachtet - gewollt ?

Die Folgen dieser hausgemachten Armut seitens der Politik werden wir alle noch zu spüren bekommen.

Immer mehr Menschen werden im Alter am Rande des Existenzminimum leben - Rente reicht nicht mehr - allenfalls zum überleben. (Für Erwerbslose Menschen ind ALG II, auch ALG XII werden keine Rentenbeiträge mehr eingezahlt). Dazu kommen die Menschen welche aufstocken müssen bzw dank Lohndumping nicht viel in die Rentenkassen einzahlen können. Es sind Millionen von Menschen betroffen.

Dank dem Fortschritt in den Fabriken, auch Einzelhandel (Automatisierung) werden auch in Zukunft Arbeitsplätze wegfallen, neue kommen zwar dazu, doch die reichen bei weitem nicht aus um allen einen Arbeitsplatz zu garantieren.

Zum einem liegt es an der Bildungspolitik der Regierung (Deutschland liegt weit abgeschlagen in den hinteren Reihen lt. Studie) - man bemüht sich zwar (s. Mogel-Bildung-Paket) ... das war es auch schon. Man bekommt das Gefühl, dass das Arbeitsministerium fehl belegt ist - man sollte die Mannschaft schnellstens austauschen. Das Geld was hier raus geworfen wird könnte an anderer Stelle sinnvoller genutzt bzw eingesetzt werden.

Hartz IV zB kostet uns jetzt schon alleine an Verwaltung ca 5 Milliarden - nicht eingerechnet die Mogel-Pakete der Ministerin U.v.d. Leyen. Auf der anderen Seite werden Gelder für "Soziale Stadt" um über 2 Drittel gekürzt, Nachhilfe, Jugendhäuser usw bleiben auf der Strecke.

Erwerbslosen Zahlen werden schön gerechnet - der Bürger soll nicht erfahren dass es mehr als doppelt so viel an Arbeitslosen und Aufstocker gibt ... nur was bedeutet dies für die Zukunft?

Wenn immer weniger Menschen sich von ihrer Arbeit ernähren können und/oder einen Arbeitsplatz bekommen - um so weniger wird in die Sozialkassen eingezahlt, auch die Steuereinnahmen werden weniger - doch die Kosten steigen weiter.

Bedingt durch die großzügige Ausgaben der Regierung (Vetternwirtschaft: Subventionen an die Arbeitgeber, damit diese Arbeitslose Menschen einstellen, für wenig Lohn versteht sich - dadurch Förderung von Dumpinglöhnen auf Kosten von uns allen. Weiter Aufrüstung bzw weltweiter Handel mit Kriegsmaterial wird gefördert - dann kommt der Clou - war ein Land im Krieg verspricht unsere Regierung sofort Gelder für den Wiederaufbau - also erst verkauft man Waffen, dann kommt das schlechte Gewissen - wie anders soll man das verstehen? Haben die Politiker dann endlich kapiert, dass es ja unsere Waffen waren mit denen Menschen erschossen wurden ... Kriege dank Waffen Made in Germany ...
Dann die Subventionen in der Vergangenheit für die AKW-Betreiber, Kosten für den Abfall gehen zu Lasten von uns allen - jetzt geht man auf "Endlager" suche - haben die noch nicht kapiert: es kann niemals ein Endlager geben für den Mist - es wird immer ein Zwischenlager bleiben ... auch das bezahlen wir alle ...
Und dann unsere braven Banken - Zocken ohne Ende, Verzockt? macht nichts: schnell wird eine Bad Bank gegründet, Faule Papiere aufgekauft, die Banken machen munter weiter (s. Griechenland) ...

Könnte noch etliche Beispiele aufführen.
Doch auf Dauer wird das ganze so nicht gehen - woher Steuergelder nehmen wenn immer weniger Einnahmen auf der Habenseite zu verbuchen ist - auf der Sollseite sich die Ausgaben vermehren - Staatsverschuldung wird zunehmen - von Sparen hat diese Regierung nichts gezeigt, außer dass sie den Hilfebedürftigen so viel wegnehmen wie es nur geht - damit es an anderer Stelle ausgegeben werden kann, jedoch nicht zum Wohle des Volkes - wohl doch eher zum Wohle der EU und Lobbyisten.

Es wird Zeit für ein Umdenken - ansonsten Gute Nacht Deutschland

Fortsetzung folgt ...


_________________
Meine Beiträge zeigen die eigene (meine) Meinung *** SCHWEIGEN bedeutet ZUSTIMMUNG (lupa) *** Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht (B. Brecht) *** weg mit Hartz IV *** die Würde des Menschen ist unantastbar - Art.1 Abs.1 GG
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.wolfsrebellen.com
 
Jedes Land hat seine ureigene Armut - hier: Deutschland
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
W O L F S R E B E L L E N  :: Mut (Wut) Bürger :: Armut und Ausgrenzung-
Gehe zu: