PortalStartseiteAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Newsletter vom 05. Feb. 2012 (gegen-hartz.de)

Nach unten 
AutorNachricht
lupa
Webmaster
Webmaster
avatar


BeitragThema: Newsletter vom 05. Feb. 2012 (gegen-hartz.de)   So 05 Feb 2012, 06:02

Wie immer hier der aktuelle Newsletter von: "gegen-hartz.de"



Liebe Leser/innen,

zum Wochenende die aktuellen Themen der vergangenen Woche:




1. Veranstaltungshinweis: Crash-Kurs Hartz IV: Irren ist amtlich, Beratung kann helfen
Im achten Jahr schon bietet das Projekt „Arbeit und Leben“ von DGB und
Volkshochschule an sechs Donnerstagen einen fortlaufenden kostenfreien
Hartz IV Kurs an. Vermittelt wird die Wichtigste aus Hartz IV und der
Grundsicherung im Alter. Informiert wird auch über die
Wohnungsrichtlinie der ARGE/Stadt Bochum. Sie ist in wichtigen Teilen
rechtswidrig. "Auf Hartz IV bist Du schneller als Du denkst. Das
Lebenseinkommen sinkt, im Alter bleibt oft nur die rentenergänzende
Grundsicherung." Weiterlesen:


http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-irren-ist-amtlich-beratung-kann-helfen-900212.php





2. Jobcenter spioniert auch im Internet

Selbst sarkastische Äußerungen im Internet sind für einige Sachbearbeiter der
Hartz IV Behörden Grund genug, schriftliche Stellungnahmen einzufordern.
Wer Leistungen nach dem SGB II bezieht, hat anscheinend nach Meinung
einiger Jobcentermitarbeiter nicht das Recht, seine eigene Meinung
öffentlich kund zu tun. Weiterlesen:


http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-jobcenter-spioniert-im-internet-900243.php






3. Hartz IV Betroffene bewerten Jobcenter der Städte-Region Aachen mit schlechten Noten
Die Initiative „Netzwerk SGB II Aachen“ legte heute den Bericht zur
„Unabhängigen „Kundenzufriedenheitsumfrage“ von Hartz IV-Betroffenen bei
den zuständigen Behörden in der "StädteRegion Aachen" vor. Damit schuf
die Initiative den Gegencheck zur „Evaluation der Kundenzufriedenheit“
des Jobcenters, deren Ergebnis auffallend positiv ausfiel. Demnach seien
die „Kunden“ mit dem Service des Jobcenter und der dortigen Praxis bei
der Gewährung von Leistungen im Allgemeinen zufrieden. Bei der
Auswertung der Gegenumfrage kam die Initiative „Netzwerk SGB II Aachen“
jedoch zu einem ganz anderen Ergebnis: 55 Prozent der befragten Hartz
IV-Empfänger urteilten mit den Schulnoten vier, fünf und sechs.
Weiterlesen:


http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-schlechte-noten-fuers-jobcenter-900247.php








4. Hartz IV Klagen: Oft sind Jobcenter Schuld
Rund 70 Prozent aller eingegangen Klagen am Sozialgericht Berlin sind
Hartz-IV-Fälle. Viele Klagen wären aufgrund einer verbesserten
Kommunikation in den Jobcentern vermeidbar, wie die Präsidentin des
Sozialgerichts Sabine Schudoma erklärte. Lesen Sie weiter:


http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-klagen-oft-sind-jobcenter-schuld-900259.php








5. Steuererstattungen sind Rückgabe von Vermögen
Jeder, der in Deutschland ein Einkommen hat, zahlt auf das Einkommen Steuern.
Bei Selbstständigen nennt sich diese Steuer Einkommenssteuer und wenn
die Steuer direkt vom Arbeitgeber an den Staat abgeführt wird, nennt sie
sich Lohnsteuer. Die Lohnsteuer ist eine Erhebungsform der
Einkommenssteuer. Folglich gilt alles, was über die Einkommenssteuer
gesagt wird (mit Ausnahme der Art der Erhebung) auch für die Lohnsteuer.
Weiterlesen:


http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-steuererstattung-ist-vermoegensrueckgabe-509842.php








6. Lidl verweigerte Hartz-IV-Betroffenen den Erwerb von Markenprodukten mittels Lebensmittelgutschein

Einem Hartz IV Bezieher aus Kappeln (Schleswig-Holstein) verweigerte der
örtliche Discounter in Süderbrarup der Supermarktkette „Lidl“ den Erwerb
von Markenprodukte mittels Lebensmittelgutscheine. Der Betroffene hatte
die Kassiererin gefragt, ob der Gutschein des Kappelner Jobcenters im
Wert von 30 Euro angenommen wird. Diese befragte sogleich den
Marktleiter und entgegnete, dass der Lebensmittelgutschein zwar
grundsätzlich eingesetzt werden, allerdings keine sogenannten
Markenprodukte, sondern nur Lidl-eigene Waren gekauft werden dürfen.
Weiterlesen:


http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/lidl-verweigerte-hartz-iv-bezieher-markenprodukte-200389.php


und dazu auch Antrag auf Lebensmittelgutscheine bei Sanktionen:

http://hartz.info/index.php?topic=21738.0






Weitere News, Urteile und Ratgeber finden Sie wie immer auf http://www.gegen-hartz.de/


Fragen stellen in unserem Forum: http://hartz.info/



Ihre gegen-hartz.de Redaktion

_________________
Meine Beiträge zeigen die eigene (meine) Meinung *** SCHWEIGEN bedeutet ZUSTIMMUNG (lupa) *** Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht (B. Brecht) *** weg mit Hartz IV *** die Würde des Menschen ist unantastbar - Art.1 Abs.1 GG
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.wolfsrebellen.com
 
Newsletter vom 05. Feb. 2012 (gegen-hartz.de)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
W O L F S R E B E L L E N  :: NEWS aus Presse, Medien und Foren :: gegen-Hartz.de :: Februar 2012-
Gehe zu: