PortalStartseiteAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Gedanken zu Hartz IV -(von puma27727 v. 7. März 2011)

Nach unten 
AutorNachricht
lupa
Webmaster
Webmaster
avatar


BeitragThema: Gedanken zu Hartz IV -(von puma27727 v. 7. März 2011)   Di 28 Jun 2011, 01:47

Früher war ich immer froh darüber in einem Land leben zu dürfen, in dem die Freiheit und die Würde des Menschen hoch gehalten wurden. - Aber ob dem immer noch so ist, bezweifele ich inzwischen doch sehr.
Gerade seit der Einführung von Hartz IV habe ich den Eindruck gewonnen, dass man es in unserem Lande mit der menschliche Würde nicht mehr so genau nimmt.
Und ganz sicherlich werde ich auch nicht vergessen, dass wir dieses Ungemach der Schröder-Regierung zu verdanken haben. Bis dahin galt die SPD noch als „die Partei der kleinen Leute“,
die aber mit den Hartz IV-Erlassen die kleinen Leute verraten und verkauft haben.

Dabei sollte man auch nicht vergessen, dass damals-, zur Schröder-Zeit-, die Medien einen regelrechten Propagandafeldzug gegen Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger gestartet haben und kein gutes Haar an die Betroffenen gelassen haben. Das Bild vom schmarotzenden Arbeitslosen, einen üblen Parasiten ,der nur auf die Kosten der arbeitenden Bevölkerung lebt hat sich bei so manchem Bürger im Kopfe festgefressen und ist wohl auch zeitlebens nicht mehr auszuradieren.
Die vielen Berichte und Talkshows, die damals durch die Medien spukten haben ihre Wirkung getan und das Ziel erreicht, dass Hartz IV genügend Akzeptanz in der Bevölkerung finden konnte.
Darüber hinaus sahen sich viele arbeitslose Menschen plötzlich Anfeindungen durch einige ihrer Mitbürger ausgesetzt und mussten böse Blicke und teils verbale Beschimpfungen über sich ergehen lassen. Hinzu kommen seither die vielen Berichte, die im Internet zu finden sind, dass Betroffene willkürlich mit Sanktionen belegt werden. Das diese Berichte der Wahrheit entsprechen belegt meiner Meinung nach die Klageflut Betroffener, mit der die Sozialgerichte zu kämpfen haben.


Und wie soll ich es nun auffassen, dass in diesem Lande Menschen von einer Grundsicherung leben müssen, die ( nach meinem Ermessen ) eben nicht ausreichend ist, um ein Leben in Würde zu führen? - Allenfalls ist bei vielen Betroffenen das nackte Überleben gesichert und gerade ausreichend, die tägliche- und notwendige Nahrungsaufnahme zu gewährleisten. Aber auch hier wissen so manche Betroffene nicht, wie sie sich ab der zweiten Monatshälfte bis zum Monatsende noch satt kriegen können und ein paar Fastentage zwischendurch sind wohl sehr wahrscheinlich keine Seltenheit für so manchen Betroffenen.


Wie soll ich es auffassen, dass in diesem reichen Land-, in dem jährlich für Millionen Euros Lebensmittel vernichtet werden und ein Überfluss an Konsumgütern aller Art stets und ständig gegenwärtig sind - Menschen derart darben müssen, dass sie sich nicht satt essen können-, kaum Geld für notwendige Kleidung zur Verfügung haben und sich notwendige Medikamente nicht mehr leisten können? - Es sei denn, die Betroffenen sparen sich solche Ausgaben vom Munde ab!
Und da wir in einem so reichen Land leben -, habe ich zwangsläufig den Eindruck gewonnen, dass man die Menschen, die von der Grundsicherung leben müssen sehr wohl ausreichend versorgen könnte! - Aber man kann auch künstlich schlechte Lebensverhältnisse herbeiführen und die Lebensqualität der Betroffenen unangemessen mindern. Hierzulande müssen die Empfänger
einer Grundsicherung aus finanzieller Not auf Grundbedürfnisse verzichten, weil es Menschen gibt,
die das so wollen und nicht etwa, weil unser Land nicht genug Ressourcen jeglicher Form zur Verfügung hätte, denn letzteres ist ja gegeben.

Und wie soll ich es auffassen, dass die Betroffenen, die sich den Anweisungen der ARGE nicht fügen mit Sanktionen bedroht werden? Wie kann man Menschen, die sowieso schon am Existenzminimum leben damit drohen, dass ihre Existenz infrage gestellt wird oder gar ganz zerstört wird?
Was soll ich, als ein Bürger eines freien Landes davon halten, das mit Hartz IV für die Betroffenen
ein Diktat innerhalb unseres Rechtsstaates errichtet wurde?
Sanktionen gegen Betroffene werden als ein erzieherische Maßnahme gewertet, denn die Menschen sollen ja um jedem Preis beschäftigt werden und sei die Art der Beschäftigung noch so unsinnig, denn eine angebliche Förderung-, etwa durch eine Beschäftigungsgelegenheit erfahren die meisten Betroffenen nicht. - Das man in Deutschland bei erwachsenen Menschen erzieherischen Maßnahmen einleitet, hat es meines Wissens nach zuletzt vor 1945 gegeben. - Ein Narr ist, wer Böses dabei denkt!

Freiheit? - Lebensqualität? In unserem Land? - Ja, das gibt es! Aber nur für die Leistungsträger, denke ich.


Nach meiner natürlichen Auffassung vom Recht und Würde, die es für jeden Menschen zu bewahren gilt, hat unsere jetzige Regierung versagt und jeglichen menschlichen Anstand vermissen lassen, weil sie aktuell diese repressive Sozialpolitik weiter ausbaut und die Grundsicherung wider Erwarten nicht ausreichend ( verfassungskonform? )erhöht hat.
Meines Erachtens nach verursacht diese Regierung, mit diesem sozialpolitischen Monster der Agenda 2010 und den HartzIV-Erlassen unnötiges menschliches Leid bei Millionen von Bürgern, obwohl es doch eigentlich ihre Aufgabe wäre ihr Land und so auch ihre Bürger vor Schaden jeglicher Art zu bewahren.
Unterstelle ich dieser Regierung , dass sie sich dem edlem Ziele verpflichtet hat, das in Zukunft kein Bürger mehr unfreiwillig arbeitslos sein muss ( diese Damen und Herren glauben scheinbar tatsächlich, dass sie beim Erreichen dieses Ziels politische Helden wären) , vergessen sie bei allem, dass die Vorgehensweise um die Arbeitslosigkeit zu beseitigen, mit dieser Form der Sozialpolitik dem Menschen nicht gerecht wird, weil nicht nur die menschliche Würde an dieser Stelle auf der Strecke bleibt.

Zu allem wird die Arbeitslosenstatistik ganz frech nach unten frisiert: Ein-Euro-Jobber gelten nicht als arbeitslos, Hartz IV-Aufstocker gelten nicht als arbeitslos, Teilnehmer von diversen Maßnahmen
gelten nicht als arbeitslos und arbeitsunfähig geschriebene HartzIV-Empfänger werden auch nicht in der Statistik erwähnt.

Fazit: Diese Regierung macht sich unter dem Deckmantel eines Gutmenschentums selbst etwas vor,
sie bemogelt sich selbst bei der Arbeitslosenstatistik und brüstet sich auch noch damit vor dem Volk, welches dieses falsche Spiel schon längstens durchschaut hat. Was die Menschen unseres Landes dazu sagen, wie die Empfänger der Grundsicherung damit leben müssen interessiert wohl niemanden mehr oder es wird achtlos verdrängt.

Deshalb ist es meine persönliche Meinung, dass unsere Regierung und ebenso die Architekten
dieser Sozialpolitik, nach ethischen-, menschlichen Maßstäben ihr Recht als Politiker unser Land
zu regieren verloren haben.

_________________
In der Ruhe liegt die Kraft!


Zuletzt von lupa am Di 28 Jun 2011, 01:52 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.wolfsrebellen.com
lupa
Webmaster
Webmaster
avatar


BeitragThema: Kommentar v. DARKANGELrp vom 7. März 2011   Di 28 Jun 2011, 01:49

ich schweife ja immer wieder gerne mal aus, wenn ich meinen senf irgendwo dazu gebe, aber hier kann ich einfach nur kommentarlos zustimmen!

zumal ich auch der meinung bin ausschweifende ergänzungen bezgl der minimal löhne die gezahlt werden (eine moderne form der versklavung) und der problematik, dass nicht alle hartzIV empfänger arbeitslos sind, sondern viele ganztägig arbeitende menschen zusätzlich zum überleben noch auf diese pseudozuwendung angewiesen sind, den thread kaputt machen würden. deswegen mein vorschlag, diesen für sowas zu "sperren" und einen "ergänzungsthread" zu öffnen, wo man sich entsprechende auslassen kann.

ansonsten sei gesagt: toller artikel, bitte soweit wie möglich verbreiten!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.wolfsrebellen.com
lupa
Webmaster
Webmaster
avatar


BeitragThema: Re - von puma27727   Di 28 Jun 2011, 01:49

Vielen Dank für die positive Kritik! Mal schauen, wie es weitergeht! ;-)

_________________
In der Ruhe liegt die Kraft!


Zuletzt von lupa am Di 28 Jun 2011, 01:52 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.wolfsrebellen.com
lupa
Webmaster
Webmaster
avatar


BeitragThema: Re: v. DARKANGELrp   Di 28 Jun 2011, 01:50

verdient ist nunmal verdient, ich würde es weitläufig verteilen :) schick es doch mal an die BILD dann steht da mal was sinnvolles drin LOL naja gut, die drucken das nicht...schad aber auch..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.wolfsrebellen.com
lupa
Webmaster
Webmaster
avatar


BeitragThema: Re: puma27727   Di 28 Jun 2011, 01:51

Danke! Die Bild .... lol..., nun ja, es wird ja schon weitläufig verteilt-, zumindest so weitläufig wie es derzeit möglich ist ;-)

_________________
In der Ruhe liegt die Kraft!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.wolfsrebellen.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Gedanken zu Hartz IV -(von puma27727 v. 7. März 2011)   

Nach oben Nach unten
 
Gedanken zu Hartz IV -(von puma27727 v. 7. März 2011)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
W O L F S R E B E L L E N  :: Mut (Wut) Bürger :: Hartz IV-
Gehe zu: