PortalStartseiteAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Gehstock oder Krücke ? (Kopie)

Nach unten 
AutorNachricht
lupa
Webmaster
Webmaster
avatar


BeitragThema: Gehstock oder Krücke ? (Kopie)   Mi 27 Jul 2011, 03:41

Thema: Gehstock oder Krücke ? 16.07.11 10:11 (bis dato 50 x gelesen)



wenn das Laufen ohne Hilfe beschwerlich wird steht man vor der Entscheidung - Gehstock oder Krücke - was ist besser ?

Beschreibe es aus meiner Erfahrung heraus:
hatte zuerst einen Gehstock (Modell von der Kasse) und war schon nach 1 Woche genervt. Nicht nur dass das Teil nicht schön aussieht (man ist ja eitel), er ist auch unhandlich und schwer.
Steht man am Kassenautomat, im Kaufhaus oder sonstwo, benötigt beide Hände, schon hat man das Problem, wohin mit dem Stock? Anlehnen irgendwo klappt selten, er fällt zu Boden und niemand hilft einem den Stock wieder aufzuheben. Auch das Einklemmen unter dem Arm klappt nicht, der Stock rutscht durch. Fällt das Bücken schwer - ein fast unmögliches Unterfangen. Es gibt zwar Schlaufen welche man am Gehstock befestigen kann, hier die Hand durch und das Ding fällt nicht zu Boden. Doch auch das zeigt sich in der Praxis als nicht tauglich.
Persönlich kann ich den Gehstock eigentlich nur für den Spaziergang empfehlen (mit Schlaufe). Es gibt mittlerweile schöne Gehstöcke in allen Farben und Variationen, doch die Kasse zahlt nur 8 Euro, den Rest muss man selbst zahlen.

Nach dieser Pleite bekam ich eine Krücke. Dachte erst der Arzt spinnt als er mir die Krücke empfahl, doch nach anfänglichen Problemen mit der Gewöhnung, muss ich im nachhinein sagen, es war die bessere Alternative. Hier gibt es auch Schlaufen damit das Teil nicht zu Boden fallen kann, habe darauf verzichtet, man kann die Krücke gut unter den Arm klemmen wenn die mal stört. Die Krücken sind sehr leicht und doch hat man einen guten Halt und das beste - ist das Teil in der Höhe richtig eingestellt, läuft man aufrecht, beim Gehstock besteht immer die Gefahr, dass man gebückt läuft. Knapp 2 Jahre hat mir die Krücke gute Dienste geleistet.

Anmerken möchte ich - es sind meine Erfahrungen mit dem Gehstock - mit Sicherheit gibt es Menschen die damit keinerlei Probleme haben - es kommt halt immer darauf an wie beweglich man noch ist und auch auf die Behinderung des Einzelnen.
-

_________________
Meine Beiträge zeigen die eigene (meine) Meinung *** SCHWEIGEN bedeutet ZUSTIMMUNG (lupa) *** Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht (B. Brecht) *** weg mit Hartz IV *** die Würde des Menschen ist unantastbar - Art.1 Abs.1 GG
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.wolfsrebellen.com
 
Gehstock oder Krücke ? (Kopie)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
W O L F S R E B E L L E N  :: Gesundheit :: Menschen mit Behinderung :: Hilfsmittel :: Straße-
Gehe zu: